Kontakt Impressum Datenschutzerklärung Startseite
Beruf Segeln Galerie Linkseite

BMW Sailing Cup 2012 Koblenz

Skipper Peter Bersch gewinnt den BMW Sailing Cup

Skipper Peter Bersch gewinnt den BMW Sailing Cup Koblenz

Spannende Wettfahrten zwischen Flaute und Gewitterfront.

Koblenz. Nach einem Regattawochenende mit überwiegend schwachen Winden steht die Siegercrew beim BMW Sailing Cup 2012 in Koblenz fest. Im Finale gewannen Peter Bersch, Benedikt Niesert, Jörg Majewski, Michael Metzdorf und Sascha Nett mit einem knappen Vorsprung vor den fünf anderen Crews. Damit sicherten sich die Gewinner die Qualifikation für das BMW Sailing Cup Deutschlandfinale vom 5. bis 7. Oktober 2012 in Hamburg.

Frank Hakvoort, Geschäftsführer des Autohauses HANKO, und Alex von Essen, Vorsitzender des Yacht-Clubs Rhein Mosel, gratulierten bei der Siegerehrung allen 18 Teams und übergaben die Pokale für die Podiumsplätze. „Unser besonderer Dank gilt dem Yacht-Club Rhein Mosel für die sehr gute Kooperation. Wir wünschen unserem Gewinnerteam aus Koblenz viel Erfolg beim Deutschlandfinale“, sagte Frank Hakvoort.

„Wir danken allen Helfern und dem Autohaus HANKO für die tolle Durchführung. Und natürlich Mast- und Schotbruch für die Crew um Skipper Peter Bersch in Hamburg“, sagte Alex von Essen.„Das Warten auf den Wind hat sich gelohnt – jetzt freuen wir uns auf Hamburg“, sagte Peter Bersch bei der Siegerehrung.

Der BMW Sailing Cup bot den Teilnehmern eine Regatta unter Profibedingungen. BMW stellte für das gesamte Regattawochenende sieben J80 Kielboote sowie hochwertige Segelkleidung und Schwimmwesten von Marinepool zur Verfügung. Wasserschiedsrichter sorgten für schnelle Entscheidungen auf dem Wasser und die Beachmaster kümmerten sich um den einwandfreien Zustand der Segel, Winschkurbeln und Schoten.

Am Samstag, 30. Juni, fiel der Startschuss für den BMW Sailing Cup auf der Mosel. Für die 18 Fünfercrews standen die Vorläufe und die Qualifikationsrennen auf dem Programm, die bei warmen Sommerwetter, aber doch eher schwachen Winden mit ein bis zwei Windstärken auf der Mosel ausgetragen wurden.

Am zweiten Tag musste der Modus an die zunächst immer noch schwachen Winde aus West bis Südwest angepasst werden, nachdem am Sonntagmorgen eine Flaute die Durchführung der Hoffnungsläufe verhinderte. So wurden die Halbfinale nach den Platzierungen der Qualifikationsläufe besetzt. Hier musste die Wettfahrtleitung dann zwischenzeitlich den Einsatz des Gennakers aus Sicherheitsgründen untersagen, da ein Gewitter im Anzug war. Dieses zog aber zur Freude der Segler knapp an Koblenz vorbei. Der Einsatz des 65 Quadratmeter großen Vorsegels durfte auch im ersten Finaldurchgang noch nicht wieder eingesetzt werden. Das hinderte Skipper Peter Bersch nicht an seinem Start-Ziel Sieg. Das Feld der sechs J80 teilte sich gleich nach dem Start in zwei Gruppen auf, wobei das vordere Feld von Anfang an von Peter Bersch angeführt wurde. Dahinter wahrten die Steuermänner Michael Luy auf Platz 2 und Hubert Beeck auf Platz 3 ihre Chancen auf den Gesamtsieg.

Zum Start des zweiten Finallaufs brach das Windfeld auf der Regattabahn plötzlich zusammen und sorgte für schwierige Starbedingungen. Davon unbeeindruckt zeigte sich Skipper Beeck, der als erster über die Ziellinie kam. Aber für Peter Bersch reichte ein zweiter Platz zum Gesamtsieg. Michael Luy wurde mit seiner Crew in zweiten Lauf vierter und belegte im Endergebnis den dritten Platz.

Mit dem Sieg in Koblenz ist für Peter Bersch, Benedikt Niesert, Jörg Majewski, Michael Metzdorf und Sascha Nett die Einladung zum BMW Sailing Cup Deutschlandfinale im Oktober 2012 verbunden. In Hamburg treten die Siegerteams der 17 regionalen Regatten gegeneinander an, um im großen Finale den deutschen Vertreter für das Internationale Finale des BMW Sailing Cup zu ermitteln.

Die zweitplatzierte Crew mit Hubert Beeck, Stephan Ralf Karl, Jonas Schwarz, Frederik Palm und Burkhart Poeppel sowie die Drittplatzierten Michael Luy, Georg Schwarz, Georg Winkel, Cornelia Huiskens und Katrin Thiel wurden für Ihre seglerischen Leistungen mit einem Eintritts-Gutschein für ein Konzert nach Wahl belohnt, der bundesweit eingelöst werden kann.

Auch an Land begeisterte diese von BMW initiierte Segelveranstaltung die Besucher. Moderator Arno Boes kommentierte fachkundig das Geschehen auf dem Wasser. So war die BMW Yachtsport Base mit dem großen Terrassenbereich und dem RaceVillage der zentrale Anlaufpunkt für die zahlreichen Gäste. Im Rahmen der Veranstaltung präsentierte das Autohaus HANKO die aktuellen BMW Modelle und lud zu Erlebnis-Probefahrten entlang der Mosel ein. Die Besucher konnten an Land mit Kraft am Grinder virtuell einen 500 qm großen Spinnaker in die Höhe ziehen oder ihr taktisches Geschick am BMW Sail Simulator beweisen. Am Wochenende nutzen viele Gäste das Angebot des Probesegelns unter Anleitung eines erfahrenen Steuermanns, um in rund 45 Minuten die Faszination des Segelns zwischen Luv und Lee zu erleben sowie Manöver wie Wenden und Halsen auszuführen.

Weitere Informationen und aktuelles Fotomaterial zum BMW Sailing Cup in Koblenz erhalten Sie von:
HANKO Kraftfahrzeughandel GmbH
Birgitta Grünewald
Moselring 27-29
56073 Koblenz
Tel.: 0261-40 46-32
E-Mail: birgitta.gruenewald(at)hanko.de


www.hanko.deYacht-Club Rhein-Mosel
Cornelia Huiskens
An der Fähre 4b
56072 Koblenz
Tel.:0261-280 592
E-Mail: c.huiskens(at)ycrm.de
www.ycrm.de